Beiträge von Lions Kings | Entwicklung

    Das ist aktuell sehr heftig muss ich schon sagen.



    Externer Inhalt open.spotify.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Oh ja das ist uns ja auch bekannt wird ja sehr oft bei uns in den Meetings & Planungsgespräche im Hintergrund abgespielt.

    gaming-allgemein-news.png










    Fans von World of Warcraft müssen sich ein wenig länger gedulden, bevor sie das neue Addon Shadowlands spielen können. Dafür hat der Pre-Patch jetzt einen Release-Termin.



    Nachdem dieses Jahr bereits Cyberpunk 2077 (zweimal) verschoben wurde, folgt nun die nächste Verzögerung eines großen Titels: Auch auf das Shadowlands-Addon für World of Warcraft müsst ihr länger warten. Wie Blizzard jetzt angibt, wird der Release nicht mehr Ende Oktober erfolgen.

    Dafür hat der Pre-Patch zu Shadowlands endlich einen Termin, mit dem bereits neue Inhalte ins Spiel kommen.


    Wann kommt Shadowlands jetzt?

    Einen exakten neuen Release-Termin gibt es noch nicht. Der Entwickler erklärt in seinem Blogpost derzeit nur, dass sie die Erweiterung auf »später dieses Jahr« verschoben haben. Ihr solltet Shadowlands also noch 2020 spielen können. Wann genau ist jedoch unbekannt.

    Man will besseres Endgame: Die Gründe für die Verzögerung sind vielfältig. Blizzard erklärt, dass man während des Beta-Tests unter anderem feststellte, dass das Endgame noch etwas mehr Arbeit benötigt. Die zusätzliche Zeit will man deshalb gerade für Polishing verwenden.


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.



    Pre-Patch für WoW bringt trotzdem neuen Content

    Zusammen mit der Verschiebung gibt es jedoch auch eine positive Ankündigung. Auf neue Inhalte müsst ihr nicht mehr allzu lange warten. Denn der Auftakt zum Shadowlands-Addon wird mit dem Pre-Patch am 13. Oktober 2020 erscheinen.

    Der wird bereits eine Reihe von Neuerungen einführen, wie das überarbeitete Levelsystem und New-Player-Experience auf Exile's Reach, sowie zusätzliche Anpassungsmöglichkeiten für eure Charaktere.



    Das geplante Pre-Event selbst wird jedoch nicht mehr zusammen mit der Veröffentlichung von Update 9.0.1 starten, sondern verzögert sich ebenfalls. Auch für das gibt es kein genaues Datum. Blizzard selbst sagt nur, dass es beginnt, »sobald wir uns dem Release von Shadowlands nähern.«


    Textteile aus dieser News stammen von folgenden Quellen: | WoW Shadowlands verschoben | Gamestar.de |

    cod-mw-news.png







    Nach einem Jahr PS4-Exklusivität ist der Survival- alias Horde-Modus in Call of Duty: Modern Warfare auch auf PC erschienen.



    Ein Jahr mussten PC-Spieler auf den Survival Mode in Call of Duty: Modern Warfare warten. So lange dauerte die PS4-Exklusivität des Hordemodus, die am 1. Oktober 2020 endete. Ab sofort ist der Survival Mode auch für PC und Xbox One verfügbar.

    Jetzt findet die neue Spielweise im Hauptmenü bei den Koop-Modi. Klickt ihr darauf, startet das Matchmaking. Auf Wunsch spielt ihr mit bis zu drei Freunden. Leere Plätze werden vor dem Start der Partie automatisch aufgefüllt.


    Was kann der Survival Mode?


    Ihr tretet auf einer der Maps im Vier-Spieler-Koop gegen immer stärkere Wellen von Gegnern an. Während anfangs ungepanzerte KI-Mobs auf euch einstürmen, folgen bald gepanzerte Soldaten und sogar mächtige Killstreaks wie Juggernauts oder Helikopter.

    Eure Aufgabe ist es, möglichst lange zu überleben. Dafür könnt ihr zu Boden gegangenen Team-Kollegen wieder hochhelfen. Zudem habt ihr zwischen den Wellen Zeit, euch bei verschiedenen Kaufstationen Waffen, Ausrüstung und Granaten zu kaufen, um euch im Kampf einen Vorteil zu verschaffen.

    Woher kriegt man Geld? Das Geld verdient ihr, indem ihr Gegner über den Haufen schießt. Dabei haben sowohl die Stärke der Feinde als auch eure verwendeten Waffen einen Einfluss darauf, wieviele Moneten ihr als Belohnung erhaltet.



    Was passiert sonst bei Call of Duty?


    Seit dem Season-6-Update fahrt ihr in CoD: Warzone mit einer neuen U-Bahn unter Verdansk im Kreis. Indes kündigt sich das bevorstehende Halloween-Event schon durch gruselige Phänomene in der Spielwelt von Warzone an. Auch CoD: MW erhielt mit Season 6 neue Inhalte, darunter neue Maps und Waffen.

    Und auch beim 2020er Nachfolger regt sich etwas: Kürzlich zeigte Call of Duty Black Ops: Cold War nämlich seinen Zombie-Modus. Auch hier geht es gegen KI-Gegner ans Werk, mit dem entscheidenden Unterschied, dass die als Untote zur Zeit des Kalten Kriegs unter Ost-Berlin herumgammeln.



    Bilder & Texte stammen von folgender Quelle : | CoD Survival Modus PC | gamestar.de |

    cod-mw-news.png








    Das sind die wichtigsten Neuerungen für euch in Call of Duty Modern Warfare & Warzone mit Start der Season Six.



    • Frische Modi für die Warzone und den Multiplayer von CoD MW
    • Neue Karten für den Multiplayer
    • Brandneuer Battle Pass mit über 100 Cosmetics
    • 2 neue Basiswaffen zum Freispielen
    • ein sehr großer Download
    • Anpassungen an verschiedenen Balancen
    • Behebung vereinzelter Bug,s



    Alles zum Download am 29.09. – Update 1.27

    Was gibt’s Wissenswertes zum Download? Wie gewohnt, nimmt das neue Update einiges an Speicher in Anspruch. Besonders PC-Spieler, die Warzone & Modern Warfare nutzen, kriegen einen dicken digitalen Batzen zum Abtragen vorgesetzt. Doch auch auf den Konsolen ist der Download ordentlich und ihr müsst sogar einen zweiten Teil manuell starten, um wieder in den Multiplayer zu kommen. Hier die Details:


    PC Download

    • 57 GB mit Modern Warfare
    • 25,5 GB nur Warzone

    Konsolen-Download

    • PlayStation-Update: 19,3 GB
      • Multiplayer-Datenpack: 7,8 GB
    • Xbox-Update: 22,66 GB
      • Multiplayer-Datenpack: 8 GB


    Ihr braucht auf den Konsolen beide Pakete, um den regulären Multiplayer starten zu können. Wollt ihr den Koop-Modus „SpecOps“ starten, braucht ihr nochmal ein extra Paket, das auf den Konsolen knapp 6 GB groß ist. Um die entsprechenden Daten-Pakete herunterzuladen, drückt auf den gewünschten Modus und ihr kommt in das Menü zum Pakete-Download.


    In dem großen PC-Update von 57 GB sind diese Daten schon enthalten. Hier braucht ihr nichts extra runterladen.



    Playlist mit Season 6 bringt brandneue Modi ins Spiel

    Wie sieht die neue Playlist aus? Mit dem Update für Season 6 kam auch eine neue Playlist in Spiel. Jeweils für CoD MW und Warzone findet ihr hier die aktuellen Spiel-Modi:


    Modern Warfare MP-Playlist:

    • Bodenkrieg
    • Bauplan – Eigenes Feuergefecht
    • Konfrontation – Station
    • Abschussserie bestätigt
    • Saison-6-Moshpit

    Was können die neuen CoD MW Modi?


    Für Modern Warfare stehen gleich 3 neue Modi zur Verfügung, die es so bisher noch nicht gab. Zuerst „Konfrontation Station“: Hier kämpft ihr auf der kleinen, neuen Feuergefecht-Karte „Station“ in verschiedenen Modi als 2vs2 im neuen Untergrund von Verdansk.


    Bei „Abschussserie bestätigt“ könnt ihr voll auf Killstreak-Jagd gehen. Statt durch Kills erhaltet ihr eure Streaks durch das Einsammeln der Dog Tags von ausgeschalteten Feinden. Jede Marke bringt einen „Kill“. Dazu setzt sich der Killstreak-Fortschritt beim Tod nicht zurück. Ihr sammelt so lange, bis ihr euren teuersten Killstreak verdient habt und dann geht’s wieder von vorn los. So könntet ihr einen bestimmten Killstreak auch öfter in einem Leben verwenden. Sammelt also ruhig auch mal auf einen Juggernaut mit 15 Kills: Solange ich fleißig die Marken einsackt, kriegt ihr ihn auch.


    Beim Season-6-Moshpit dreht sich alles um die beiden neuen 6vs6-Maps. Ihr spielt die Karten, die mit Season 6 ins Spiel gekommen sind in Dauerschleife als Moshpit. Das sind die Maps:

    • Broadcast: Ein Map-Remake aus CoD 4, aktuell besser bekannt als TV-Station in Warzone.
    • Mialstor Tank Factory: Eine große Map, die beinahe jede Art von CoD-Schlachtfeld bietet. Wird für 6vs6-Kämpfe verkleinert.

    Warzone Playlist:

    • Battle Royale – Einzel / 2er / 3er / 4er
    • Beutegeld 3er
    • Panzer-Royale 4er

    Was kann der neue Warzone-Modus?

    Mit Panzer-Royale kommt ein brandneuer Modus in die Warzone, der frische Mechaniken ins Spiel bringt. Statt eines Gulag gibt’s hier gepanzerte Trucks. Jedes Team startet mit einem der Ungetüme und kann damit über die Map randalieren. Ihr könnt den Truck sogar upgraden und reparieren:

    • Trupp muss aufgefüllt werden – alle Teams haben 4 Spieler
    • Jeder Trupp hat einen dicken Panzer-Truck mit einem Geschütz
    • Wird ein Truck zerstört, gibt es keine Chance auf einen Respawn
    • Man kann sich an Vorrats-Stationen einen neuen Truck besorgen
    • Die Trucks können an Reparatur-Stationen geflickt werden
    • Die Trucks können an Vorrats-Stationen verbessert werden
    • Der Kreis wird kleiner und bewegt sich schnell
    • Das letzte Team, das überlebt, gewinnt

    Die Regeln des neuen Modus sind mit nichts vergleichbar, was die Warzone bisher zu bieten hatte. Zum Endgame hin könnte aus dem taktischen Shooter ein knallhartes Demolition-Derby entstehen, in dem die letzten Teams auf ihren Trucks ums Überleben kämpfen.



    Patch Notes – „Alle“ Änderungen Season 6

    Erfahrungsgemäß bringt Entwickler Infinity Ward nicht alle Änderungen mit den Patch Notes. Im vergangenen Jahr gab es quasi kein größeres Update, dass nicht auch mit geheimen Änderungen aufwartete. Die wichtigsten offiziell bekannten Änderungen aus den Patch Notes findet ihr hier auf Deutsch:


    Allgemeine Anpassungen

    • C4 wurde etwas generft – die Schnell-Detonation direkt nach dem Wurf zündet jetzt ein klein wenig später und vorher ertönt ein Piepton. Zudem fliegt die Sprengstoff-Ladung nicht mehr ganz so schnell kurz nach dem Wurf
    • Der Exploit mit der unendlichen Spezialmunition wurde behoben
    • Beim Modus Hauptquartier wurden Probleme mit dem Respawn entfernt
    • Der Trick mit der platzierten Bombe und einem Molotow/Granate ist nicht mehr möglich

    Waffen-Anpassungen

    • Einige Probleme mit der FiNN LMG wurden behoben, sowie Ingame-Beschreibungen von Aufsätzen angepasst
    • Die Hand-Animation mit einem der AK-Läufe war nicht korrekt und wurde gefixt
    • Origin 12: Verringerter Schaden in der Warzone auf kürzester Entfernung
    • Shotguns allgemein: Erhöhter Schaden für Flintenlauf-Geschosse in der Warzone

    Warzone-Anpassungen

    • Ein Kollisions-Problem im Stadion wurde behoben, mit dem sich Spieler verstecken konnten
    • Ein Zaun beim Krankenhaus ist nun von beiden Seiten undurchsichtig
    • Probleme mit dem Loot-Zug wurden entfernt
    • Wenn eure Mini-Map nicht rotierte, gab es manchmal Probleme mit ungenauen Pings auf dem Herzschlag-Sensor



    Bild / Text stammt aus folgenden Quellen: | CoD MW & Warzone Patchnotes |meinmmo | Patch Notes - Infinity Ward | Zusammenfassung - CoD Blog

    cod-mw-news.png









    Hier seht ihr den offiziellen Trailer zur am 28.09.2020 gestarteten Season Six von Call of Duty Modern Warfare.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.




    Über alle Änderungen mit dem Update zum Start der Season Six werden wir euch in einem separaten Beitrag informieren.

    r6-news.png









    pasted-from-clipboard.png




    Unser erster Arcade-Spielmodus, Golden Gun, ist zurück! Bei diesem Arcade-Modus handelt es sich um eine Spielliste mit vorübergehenden, kleineren Gameplay-Änderungen, und jede könnte in Zukunft wiederkehren, sofern sie der Community gefällt. In dieser hier werdet ihr mit einer gefährlichen Waffe, bei der jeder Schuss sitzen muss, auf drei Karten spielen.


    Meistert vom 1. Oktober bis 5. Oktober die Golden Gun 2.0!


    ARCADE-REGELN

    In diesem Arcade-Spielmodus bewegt ihr euch in einem „Bereich sichern“-Match über die Karten Grenze, Küste und Haus und tragt dabei eine ganz besondere Waffe: die Golden Gun 2.0. Es gibt zwei Dinge, die sie so besonders machen. Erstens wird jede Kugel, die ins Ziel trifft, diesen Operator sofort eliminieren. Zweitens befindet sich in der Waffe immer nur eine Kugel, was bedeutet, dass ihr nach jedem Schuss nachladen müsst.

    Sorgt dafür, dass jeder Schuss sitzt, denn eine andere Waffe habt ihr nicht. Ihr könnt aber weiterhin auf Nahkampfangriffe und Geräte zugreifen.

    Um Exploits zu vermeiden, könnt ihr dieses Mal weder als Mira noch als Goyo spielen und keine mobilen Schilde verwenden. Auch Amaru steht in dieser Runde nicht zur Verfügung.


    D-50-WAFFENDESIGN

    Dieses goldene Waffen-Design namens Extravaganz kann für die D-50 mit 12.500 Ansehen bzw. 360 R6-Credits freigeschaltet werden. Allerdings müsst ihr es euch schnell unter den Nagel reißen, denn es ist nur für die Dauer des Arcade-Spielmodus erhältlich!



    News & Bilder stammen von folgender Quelle : Neuer Arcade-Spielmodus: Golden Gun 2.0 | Ubisoft.com

    lol-news-allg.png








    Willkommen zurück zu unserer Oktoberausgabe der Verhaltenssysteme-Updates. In diesem Monat haben wir einige neue Themen für alle, aber zuerst schauen wir uns an, wie wir aktuell unsere Ziele im Auge behalten und was als Nächstes in den Startlöchern steht


    Updates für die Ziele und den Status


    Wir haben unsere Reise vor ein paar Monaten mit den folgenden Zielen für absichtliches Verlieren und Inaktivität angetreten

    • Eine Abschwächung der Auswirkungen von negativen Verhaltensweisen, wenn sie im Spiel auftreten:
      • Frühes Aufgeben (in Arbeit)
      • Abschwächung des LP-Verlusts: Ein geringerer LP-Verlust, wenn Mitspieler in Ranglistenspielen inaktiv sind oder absichtlich dem Gegner zuspielen (in Arbeit)
    • Abschreckungen, um sicherzustellen, dass solche Verhaltensweisen gar nicht auftreten:
      • Strafen und Sperren für Spieler, die als inaktiv identifiziert werden (wurde mit Patch 10.19 veröffentlicht)
        • Die Strafen für Inaktivität wurden weltweit um 10 % erhöht
        • Die Erhöhung der Strafen geht mit einem Rückgang der Inaktivität einher
      • Bessere Erkennungssysteme für Inaktivität (wurde mit Patch 10.20 veröffentlicht)
      • Bessere Erkennungssysteme für absichtliches Verlieren (in Arbeit – wird voraussichtlich mit Patch 10.21 veröffentlicht)
      • Verbesserungen bei der Genauigkeit der Erkennungssysteme für alle Verhaltensweisen (in Arbeit – mehr dazu unten!)


    Mit Patch 10.21 werden unsere Systeme absichtliches Feeding sowie Spieler, die andere sabotieren, besser und schneller erkennen. Dazu haben wir unsere bereits existierenden Erkennungssysteme überarbeitet, die darauf angewiesen waren, dass die Spieler wiederholt dem Gegner zuspielen und dadurch viele Tode ansammeln. Unsere neuen Erkennungssysteme, die mit Patch 10.21 veröffentlicht werden, berücksichtigen bestimmte Details jedes Todes und heben jene hervor, die absichtlich wirken. Dadurch können wir auch Spieler erkennen, die nur selten sterben, und gleichzeitig absichtliche Feeder von normalen Spielern unterscheiden, die einfach nur ein schlechtes Spiel haben.

    Unser Ziel für jede Aktualisierung der Erkennungssysteme ist es, zumindest einen der folgenden Aspekte zu verbessern, ohne dabei die anderen wieder zu verschlechtern:

    • Die Erkennung von mehr Übeltätern als zuvor
    • Die schnellere Erkennung von Übeltätern
    • Die Verringerung des Kollateralschadens durch das falsche Erkennen von unschuldigen Spielern

    Aktuell konzentrieren wir uns immer noch darauf, schwere Vergehen bereits nach einem einzigen Spiel zu ahnden, es kann jedoch eine Weile dauern, bevor wir genug Daten gesammelt haben, um selbstsicher gegen einige der differenzierteren Verhaltensweisen vorgehen zu können. Im Zuge der nächsten Aktualisierung werden wir versuchen, Verhaltensweisen, die wir erst nach mehreren Spielen mit gutem Gewissen bestrafen können, bereits nach einem einzigen Spiel mit gutem Gewissen bestrafen zu können. Langfristig gesehen werden wir nach Möglichkeiten suchen, absichtliche Feeder bereits während des Spiels zu bestrafen.


    Hochaktuelles Thema: Selbstsicherheit bei den Meldungen und Aktualisierungen für die Genauigkeit und dich


    In unserem August-Update vor zwei Wochen haben wir darüber gesprochen, dass wir uns selbst hunderte Spiele angesehen und dabei eine Menge gelernt haben. Und das waren unsere größten Erkenntnisse:


    • Die Meldungen der Spieler eignen sich wesentlich besser dazu, subtilere/differenziertere spielzerstörende Verhaltensweisen zu identifizieren als unsere Versuche, diese Verhaltensweisen durch theoretische Diskussionen zu definieren.
    • Nicht alle Meldungen sind gleichwertig. Es gibt Spieler, die störende Verhaltensweisen sehr gut und konsistent ausmachen können, und andere, die nach jedem Spiel auf die Schaltfläche „Melden“ hämmern.
    • Wir sind mit den Fortschritten, die wir bei den Verbesserungen an unseren Erkennungssystemen für einzelne Spiele machen, sehr zufrieden, wir haben aber auch gelernt, dass uns bei dieser Herangehensweise entgeht, wie sich die Verhaltensweisen der Spieler im Verlauf von mehreren Spielen verändern – auch wenn wir jedes einzelne Spiel richtig bewerten.


    Diese Erkenntnisse haben uns dabei geholfen, ein neues Erkennungssystem zu entwickeln und zu testen, und wir können es kaum erwarten, es den Spielern vorzustellen. Wir haben uns die dunkle Magie der „Big Data“ zunutze gemacht und unsere erste Version eines neuen Verhaltensbewusstseinssystems am Ende der Spiele entwickelt.

    Das System misst und steuert verschiedene Arten des Spielerverhaltens über große Zeiträume. Dadurch können wir zwischen Spielen, in denen du einfach Schwierigkeiten hattest und auf deiner Lane untergegangen bist, und Spielen, in denen ein Teammitglied 20 Minuten lang um deinen Nexus gelaufen ist, unterscheiden. Indem wir einen längeren Spielverlauf nutzen, können wir besser entscheiden, wann wir eine Strafe verhängen und wann wir davon absehen.

    Die Spieler können damit rechnen, dass das fertige System die folgenden Funktionen umfassen wird:

    • Es wird Spieler identifizieren, die kontinuierlich störende Verhaltensweisen an den Tag legen, und sie härter bestrafen als unser aktuelles Erkennungssystem, das sich auf einzelne Spiele bezieht. Je häufiger jemand störendes Verhalten an den Tag legt, desto härter wird die Strafe ausfallen. Das gilt bereits für die Strafen für Inaktivität und das Verlassen des Spiels, wir möchten das System aber auf weitere störende Verhaltensweisen ausdehnen.
    • Es wird zwischen Spielern, die störende Verhaltensweisen von anderen Spielern immer wieder gut erkennen, und Spielern, die einfach nach jedem Spiel auf die Schaltfläche „Melden“ hämmern, unterschieden.
    • Es wird Spielern, die störende Verhaltensweisen an den Tag legen, die Möglichkeit gegeben, sich zu bessern. Einer der Vorteile unseres neuen Systems ist, Veränderungen am Verhalten im Laufe der Zeit mitverfolgen zu können. Wir wollen Spielern, die ihr Verhalten bessern, die Chance geben, zurückzukommen, und gleichzeitig die Möglichkeit haben, schwarze Schafe effektiv daran zu hindern, Spiele zu zerstören.

    Wir haben dieses System bei Spielern getestet, die absichtlich dem Gegner zugespielt, andere sabotiert und Spiele verlassen haben, und sind sehr optimistisch. Unsere ersten Tests zeigen, dass wir sowohl die Anzahl an Meldungen durch das Erkennungssystem als auch unser Vertrauen in ihre Qualität erhöhen können.


    In den kommenden Monaten werden wir dieses System weiter verbessern, um das Vertrauen in unsere Erkennungssysteme zu stärken, die Bandbreite an Verhaltensweisen, die wir erkennen können, zu erweitern und es schließlich zu veröffentlichen.




    Dieses Update stammt von folgender Seite:               Quelle